Hallihallo,

sie sind der wichtigste Energielieferant für uns und unseren Körper – Kohlenhydrahte. Leider werden sie von vielen Diäten verteufelt und deshalb gibt es hier einen kleinen Infobeitrag zum Thema :-)

SAM_8401

Kohlenhydrate

Unser Gehirn arbeitet am besten mit Kohlenhydraten und auch unsere Muskeln können Glucose (eine Form der KH) am besten zur Energiegewinnung verarbeiten. Unterschieden wird in langkettige (komplexe) und kurzkettige (leere) Kohlenhydrate. Hier mehr zum Biologisch-Chemischen-Hintergrund: http://www.chemie.de/lexikon/Kohlenhydrate.html

Komplexe Kohlenhydrate sind solche, die in Verbindung mit Ballaststoffen im Lebensmittel vorkommen. Dadurch, dass sie längere Ketten bilden, muss der Körper die Kohlehydrate erst aufspalten um sie nutzbar zu machen, wodurch der Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigt. Somit wird Heißhunger vermieden und man bleibt länger satt. Zu finden sind diese unter anderem in Vollkornprodukten, Obst, Gemüse und Hülsenfrüchten.

Leere Kohlenhydrate stellen dem Körper die Energie beinahe sofort zu Verfügung. Sie sind vor allem in hoch verarbeiteten Produkten wie Zucker, Weißmehl, Sirup usw. vorhanden. Durch die schnelle Verfügbarkeit der KH steigt der Blutzuckerspiegel schnell an und fällt aber ebenso schnell wieder ab, dadurch kommt es zu Müdigkeit, Schlappheit und Heißhungerattacken.

Daher sollte man also versuchen möglichst viele komplexe KH zu sich zu nehmen. Am besten in Form von Kartoffeln, Vollkornprodukten, Haferflocken, Hülsenfrüchte usw.

Experiment:

Gerade Zuckerhaltige Produkte können eine Art „Sucht“ auslösen, es empfiehlt sich, ein bis zwei Wochen lang auf alle Zuckerhaltigen Produkte zu verzichten und zu schauen, wie sich das auf das eigene Wohlbefinden auswirkt. Achtung! Gemeint sind Produkte, denen raffinierter Zucker zugesetzt wurde, etwa fertige Jogurts, Süßigkeiten, Kuchen und ähnliches. Obst sowie ungesüßtes Trockenobst und alles, was natürlicherweise (Frucht-)Zucker enthält, kann natürlich ohne Bedenken gegessen werden, da es sich dort wieder um komplexe KH handelt.

Es gibt also „gute“ KH, die man ohne Bedenken essen kann und „schlechte“ KH die man nur in reduziertem Maße zu sich nehmen sollte.

Hier noch einige gesunde Rezepte :-)

SAM_8477

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann Lass gerne einen Kommentar da :-)

Liebe Grüße

Miss Flauschig <3