Hallihallo,

heute habe ich mal wieder ein kleines DIY – ein Weihnachtsbaum aus Beton ;-)

Wir hatten von der Renovierung unserers Wohnzimmers noch etwas „Mörtelmasse“ (also das Zeug, was man zum Wandverputzen nimmt) übrig, da es laut Packungsangabe aber nur 6 Monate haltbar ist, habe ich mich daran gemacht, den Rest zu verbrauchen. Daraus ist ein kleiner Wehnachtsbaum-Teelichthalter entstanden :-)

Du brauchst:

  • 4-6 Teelichter
  • Pappe
  • Frischhaltefolie
  • Klebeband
  • Schrere
  • Gips / Mörtel aus dem Baumarkt (oder übriggebliebene Reste)
  • Schleifpapier

Zu erst brauchst du etwas Pappe und Folie, damit die Mörtelmasse nicht „wegläuft“ ^^. Damit kannst du dann die Form für den Weihnachtsbaum  basteln. Wenn diese fertig ist, einfach die Masse nach Gebrauchsanweisung anrühren und in die Form geben. Dann noch so viele Teelichter, wie später im Baum brennen sollen, in die feute Masse drücken und den Baum dann 24 h durchtrocknen lassen.

img_20161023_173947

Wenn der Beton-Baum dann fest ist, kannst du vorsichtig die Papp-Folien-Form entfernen und die Teelichter herauslösen. Bei Bedarf kannst du eventuelle Ecken noch mit etwas Schleifpapier (gibts auch im Baumarkt) abrunden. Dann kannst du den Baum auch schon nach deinem Geschmack gestalten. Ich habe hierfür Acrylfarbe genommen und den Baum klassisch Grün mit roten und goldenen Kugeln bemalt. Auch die Farbe sollte gut druchgetrocknet sein, bevor du die ersten Kerzen abbrennst.

sam_8835

Der Baum eignet sich hervorragend, um ein bisschen weihnachtliches Feeling in die (kleine Studenten-) Wohnung zu bekommen oder auch als Geschenk zu Weihnachten :-)

sam_8849

Ich hoffe ihr habt Spaß beim basteln in der Weihnachtszeit.

Liebe Grüße

Miss Flauschig <3