Hallihallo,

heute habe ich ein super leckeres Rezept für veganen Weihnachtsfrischkäse :-) Bei uns gibts es nämlich zu Weihnachten immer ein leckern Aufstrich aus Frischkäse, Kapern und Paprikapulver (genannt „Schabie“). Das habe ich dieses Jahr in die vegane Version umgewandelt – ohne Kapern, da ich die nicht so mag, aber diese kann man natürlich ohne Probleme hinzufügen.

Das Rezept ist gleichzeitig ein Rezept für einen veganen Frischkäse – den habe ich das erste Mal selber gemacht und ich muss sagen, ich bin begeistert, die Konsistenz ist wirklich richtig cremig :-)

sam_8960

 

Für 200 g Frischkäse brauchst du:

  • 200 g Cashewkerne
  • 50 ml Wasser
  • 1 TL Zitronen- / Limettensaft
  • 2 – 3 TL Paprikapulver (süß)
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 2 EL Schnittlauch (getrocknet)
  • Salz (nach Geschmack)
  • Zucker / Agavendicksaft (nach Geschmack)
  • 1 kleines Glas Kapern (wenn man mag)

Das Rezept benötigt ein wenig Vorbereitungszeit. Ungefähr einen Tag, bevor du den Frischkäse zubereitest, solltest du die Cashewkerne einweichen, indem du sie in eine Schale füllst und mit Wasser bedeckst.

sam_8972

Am nächsten Tag, lässt du die Nüsse in einem Sieb abtropfen und füllst sie dann zusammen mit Wasser und Zitronensaft in ein hohes Gefäß (wenn du einen Pürierstab besitzt) oder einen Mixer. Dann gilt es die Kerne so lange zu pürieren, bis eine cremige, frischkäseartige Gesamtmasse entstanden ist. Dann fügst du noch die restlichen Gewürze sowie die Kapern (wenn du magst) hinzu und püriest alles nochmal. Nun brauchst du den Frischkäse nur noch mit etwas Salz und Agavendicksaft abschmecken, umfüllen und kalt stellen. Nach ca. 1 Stunde kannst du den veganen „Frischkäse“ aus dem Kühlschank nehmen und nochmal abschmecken, da dann sowohl das Knoblauchgranulat, als auch der Schnittlauch ihren kompletten Geschmack entfaltet haben – da die Vorlieben bekanntlich unterschiedlich sind, bietet es sich hier an, noch mal Abzuschmecken :-)

Der Weihnachtsfrischkäse passt perfekt zu Brot oder Toast. Man kann ihn aber auch wunderbar auf süßen Brötchen (z.B. Rosinenbrötchen) essen, wenn man die Kombination aus herzhaft und süß mag ;-) Auch als Gemüsedip ist er lecker, wobei dann doch auch etwas fetthaltig :-)

Fakt ist aber, dieser Frischkäse ist gesünder als der „herkömmliche“, da die gesättigten Fettsäuren wegfallen – stattdessen sind sehr viele einfach und mehrfach ungesättigte Fette enthalten. Außerdem enthalten Cashewkerne Magnesium, Eisen, Zink, Kalium und Phosphor sowie die Vitamine B1, 2, 5, 6, und 9.

sam_8971

Weiterhin istTryptophan enthalten, welches vom Körper in das Glückshormon Serotonin umgewandelt wird. So hat die schlechte Laune keine Chance :-)

sam_8974

 

Liebe Grüße

Miss Flauschig <3