Hallihallo ihr das draußen,

passend zur kommenden Winterzeit dachte ich mir, dass ich mal ein wenig Wissenswertes über Vitamine und Mikronährstoffe veröffentliche, da man gerade jetzt schnell das Gefühl bekommen kann, von allem etwas weniger zu bekommen, da die frischen Sommerfrüchte wieder fehlen :)

Das hier ist Teil 1 – Welche Suplemente sind sinnvoll? Worauf sollte ich gerade als Veganer achten?

Im Grunde genommen gibts nur 2 Sachen die man Supplementieren sollte, wenn man weder sein Obst & Gemüse selber anbaut, noch den ganzen Tag Sonnenstrahlen zur freien Verfügung hat.

Erstens: Vitamin B12

Dieses Vitamin ist unheimlich wichtig für unsere Nerven, unser Gehirn sowie die Zellteilung. Wissenschaftler gehen sogar davon aus, dass es bei Menschen mit einem B12-Mangel zum Rückgang der Gehirnmasse kommen kann. [1]

Dieses Vitamin wird von Mikroorganismen gebildet und war ursprünglich auf Pflanzen aller Art vorhanden. Durch die inzwischen vorherrschende Umweltverschmutzung, Nutzung von Pflanzenschutzmitteln und die überaus gründliche Reinigung von Pflanzlichen Lebensmitteln bevor diese in den Handel kommen oder gegessen werden, ist das inzwischen nicht mehr der Fall. Somit können Tiere und Menschen B12 nicht mehr auf natürliche Art und Weise aufnehmen und müssen es  Supplementieren. [2]Lediglich Kühe können B12 selbst herstellen wenn sie genug Kobalt zu sich nehmen, da in einem ihrer Mägen Mikroorganismen leben, die mit ausreichend Kobalt anfangen B12 herzustellen. Allen anderen Tieren wird B12 als Nahrungsergänzungsmittel zugeführt. Somit ist B12 natürlich in fast allen tierischen Lebensmitteln zu finden. Menschen die auf tierische Produkte verzichten sollten unbedingt B12 Supplementieren.

Wichtig: Der menschliche Körper hat einen B12-Vorrat von ca. 2 Jahren, daher kommt es auch bei einer Unterversorgung nicht gleich zu einem Mangel. Außerdem ist B12 ein wasserlösliches Vitamin. Eine Überdosierung bei Einnahme von Supplementen ist also unmöglich, das nicht benötigte B12 wird einfach wieder ausgeschieden.

Weiteres Wissenswertest: https://de.wikipedia.org/wiki/Cobalamine

[1] http://www.gesundheit.de/ernaehrung/naehrstoffe/vitamine/vitamin-b12-cobalamin

[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Cobalamine

Zweitens: Vitamin D

Das „Sonnenvitamin“ wird in der Regel von unserer Haut gebildet, wenn wir diese der Sonne aussetzen. Dabei ist es wichtig, dass es direktes Sonnenlicht ist, denn Fensterscheiben absorbieren die für die Bildung notwendigen UV-B Strahlen. Die Empfehlung liegt bei 20 min. Sonnenbestrahlung pro Tag (möglichst Arme und Beine)   [1]

Das Vitamin ist wichtig für die Einlagerung von Calcium in die Knochen, die Bildung von Knochenzellen (sog. Knochenstammzellen), das Immunsystem (Entwicklung der Abwehrzellen) sowie für die Verstoffwechselung  des Mineralstoffs Phosphat.  Außerdem kann Vitamin D die Stimmung heben, Depressionen lindern und spielt somit auch eine wichtige Rolle im Gehirn. [2]

Aufgrund unserer modernen Lebensweise leiden viele Menschen in Deutschland an einem Vitamin D Mangel. In den Wintermonaten ist der Himmel oft bedeckt und es gibt nur wenige Sonnenstunden. Zusätzlich dazu steht die Sonne im Winter in einem ungünstigen Winkel, so dass wir selbst bei klarem Himmel nicht genug UV-B Strahlen abbekommen. Im Frühling und Sommer verbringen die meisten Menschen Ihren Tag aufgrund unserer modernen Lebensweise meist drinnen und sind höchstens in der Abendsonne draußen aktiv. Auch das reicht nicht, um den Vitamin D Speicher aufzufüllen. Hinzu kommt noch der Gebrauch von Sonnencreme hinzu, welcher die Produktion von Vitamin D auf unter 8% senkt. Zusätzlich ist der Bedarf des Körpers durch Stress, Sport, Krankheit u.ä. natürlich erhöht.

Achtung! Wer Vitamin D Supplementieren möchte, sollte sich vorher über seinen ungefähren Bedarf informieren. Die angegebene Menge der DGE reicht hier oft nicht aus, eine Überdosierung kann sich allerdings auch schädlich auswirken. Allgemein empfiehlt sich die Tropfenform und die damit verbundene Aufnahme über die Mundschleimhaut, da bei vielen Menschen durch vorangegangene Antibiotika Einnahme ohne wieder aufbauende Probiotika die Darmbakterien geschädigt sind und daher Vitaminpräparate in Tablettenform nicht ausreichend aufgenommen werden können.

Kurz gesagt, wenn man sich schlapp, müde oder oft traurig fühlt, sollte man darüber nachdenken beim Arzt ein großes Blutbild machen zu lassen, um eventuelle Mängel aufzudecken. Alternativ kann man seine Lebensgewohnheiten einer kritischen Prüfung unterziehen und somit von sich aus auf eventuelle Mängel schließen. Vitamin D sollte man in unseren Breitengraden im Winter immer Supplementieren oder alternativ in ein Sonnenstudio gehen, welches UV-B Stahlen hat (obwohl das insgesamt natürlich schädigender ist). Andere Vitamine wie z.B. B12 sollten gerade von Menschen, die sehr wenig bis keine Tierprodukte konsumieren, zugeführt werden.

[1] https://www.zentrum-der-gesundheit.de/vitamin-d-bildung-stoerung-ia.html

[2] http://www.onmeda.de/naehrstoffe/vitamin_d-funktion-im-koerper-2257-2.html

Ich hoffe, die Informationen helfen dir weiter und du überdenkst, ob du nicht eines der beiden zusätzlich supplementieren solltest :-)

Die Produkte die ich einnehme findest du hier: B12  und Vitamin D.

Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag.

Liebe Grüße

Miss Flauschig <3