Hallihallo,

das Frühstück ist das Highlight des Tages – für mich zumindest. Es legt die Grundlage für den Tag und kann einem dabei helfen, motiviert durch den Tag zu gehen. Unser Frühstück beeinflusst sogar maßgeblich unser Essverhalten für den restlichen Tag, denn wer gesund frühstückt, der isst auch über den Tag verteilt tendenziell gesünder. Damit du dein Frühstück auch abwechselungsreich und bunt gestalten kannst, habe ich heute ein Rezept für einen Frühstückskuchen.

Gesund Frühstücken

Wie gerade erwähnt, legt das Frühstück die Grundlage für unseren Tag. Wenn wir also etwas ungesundes essen (z.B. Nutellabröchen, Schokopops, Fleischsalatbrötchen, …), dann zieht sich das oft durch den ganzen Tag und wir greifen auch bei späteren Mahlzeiten eher zu Chips, Schokolade, Junkfood und Fertiggerichten. Umgedreht funktioniert das aber auch, wer schon morgens gesund und vollwertig isst, der behält das über den Tag bei.

Frühstücksideen

Was solltst du also am besten Frühstücken? Nachdem du 7-8 Stunden geschlafen und daher weder etwas getrunken noch gegessen hast, willst du dich sicherlich optimal versorgen. Dazu bieten sich als erstes 500 ml Wasser oder ungesüßten Tee auf leeren Magen an, denn so wird das Wasser am besten im Körper aufgenommen und deine Verdauung wird unterstützt. Danach kannst du dir einige Leckerreien gönnen. Meine liebsten Ideen wären:

  • Haferflocken, Chaisamen, ein TL Agavendicksaft und Sojamilch, dazu kleingeschnittenes Obst (z.B. 1 Apfel / Birne, 1 Banane, 1 Kiwi, Beeren oder was du sonst so gerne magst.
  • 1 groß Schale mit kleingeschnittenem Obst (Apfel, Birne, Kiwi, Beeren, Melone, Banane, …) darüber Natur(Soja)jogurt und eine Hand voll Nüsse
  • Vollkornbrot (darauf achten, dass es nicht nur mit Malzsirup „gefärbt“ wurde) mit selbstgemachter (zuckerfreier) Marmelade, Cashwefischkäse oder Avocadoaufstrich, dazu Möhren, Tomaten und kleingeschnittene Gurke
  • selbstgemachte (gesunde) Muffins
  • ein grüner Smoothie, wahlweise auch mit Topping zum Löffeln

Wie du siehst, gibt es eine Menge gesunder Ideen und die von mir genannten, sind nur meine Favoriten. Natürlich gibt es noch 1000 weitere Ideen, Instagram und Pinterest bieten da sehr viel Inspiration. Damit auch keine Langeweile auf dem Teller aufkommt, möchte ich dir zum Schluss noch mein Rezept für einen Frühstückskuchen vorstellen. Der ist super lecker, voller Nährstoffe, ohne Industriezucker und auch gut geeignet, wenn es mal schnell gehen muss.

Du brauchst:

  • eine 20 cm Springform
  • 200 g Vollkornmehl (Dinkel, Weizen)
  • 2 reife Bananen
  • 1 Möhre / Karotte
  • 3 EL Chiasamen
  • 100 ml Sojamilch
  • 100 g gemahlene Nüsse
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 1 mittelgroßen Apfel
  • 3 Datteln, entsteint (Medjool oder andere große Sorten)

Zubereitung:

Als Erstes schälst du die Möhre und reibst sie klein. Wenn du darauf keine Lust hast und auch kein Problem mit ganzen Möhrenstücken hast, dann schneidest du die Möhre einfach nur in kleine Scheiben. Danach entsteinst du den Apfel, schälst die Bananen und füllst beides zusammen mit den Datteln in einen Mixer, alternativ kannst du auch den Pürierstab nehmen und alles zu einer halbwegs homogenen Masse verarbeiten. Im Anschluss fügst du noch das Mehl, Chiasamen, Milch und Backpulver und Möhrenmatsch hinzu. Dann verrührst du alles zu einem glatten Teig, füllst diesen in die Springform und schon ist dein Kuchen fertig :-) Diesen musst du nun nur noch für 40 min. bei 180° Umluft goldbraun backen. Er hält sich abgedeckt ca. 1 Woche im Kühlschrank und sollte innerhalb dieser ausgegessen werden.

Der Kuchen eignet sich hervorragend, wenn es morgens mal etwas schneller gehen muss und du könntest ein dünnes Stück Kuchen auch mit veganem Frischkäse oder Marmelade bestreichen. Den Teig kannst du natürlich auch in Muffinförmchen füllen, dann hast du gleich dein „Frühstück-to-go“.

Was frühstückst du am liebsten?

Ich hoffe meine Frühstückidee hat dir gefallen.

Pin it